NaturalPaperLovers – Handmade Paper Creations and more

PoonHill und ruhende Menschen vor Tempeleingang

Länderinformation

Nepal liegt in Südasien zwischen Indien im Süden und Tibet im Norden. Die Gesamtfläche beträgt 147.181 Quadratkilometer und damit ist das Land nicht einmal halb so groß wie Deutschland. Auf dieser Fläche bietet das Land jedoch eine unglaubliche klimatische, botanische und zoologische Vielfalt.

Der Himalaya mit dem Mount Everest, dessen Gipfel mit 8848 Metern den höchsten Punkt der Erde darstellt, und sieben weiteren der zehn höchsten Berge der Erde sind die bekanntesten Wahrzeichen Nepals. Nach Tibet ist Nepal das durchschnittlich höchstgelegene Land der Welt. Die Bevölkerung lebt vom Tourismus und der Landwirtschaft.

Die offizielle Landessprache ist Nepali, dem Hindi ähnlich. Darüber hinaus gibt es noch 50 verschiedene Sprachen und Dialekte. Englisch wird in den privaten Schulen gelehrt und in touristischen Gebieten verstanden und gesprochen.

Die Bevölkerung ist sehr religiös und das religiöse Leben ist fest in den Alltag integriert. Nepal hat seine reiche Kultur bis heute erhalten. Auch nach dem Erdbeben im April 2015 gibt es noch immer tausende Tempel, Pagoden und Schreine, die mit kunstvollen Holzschnitzereien, Bronze- und Stein-Skulpturen geschmückt sind.

Politik

1992 wurde das Königreich in eine Demokratie umgewandelt. Im Jahr 2001 wurde die damalige Königsfamilie ermordet. Der neue König war der Bruder des ermordeten Königs. Der Umsturz erfolgte dann am 01.02.05. Die Regierungskoalition, gebildet von der Sieben-Parteien-Allianz, einem Bündnis zentristischer und linksliberaler Parteien, und den Maoisten, einigte sich am 24. Dezember 2007 auf die Abschaffung der Monarchie und die Ausrufung einer Republik im Frühjahr 2008.

Städte

Die bevölkerungsreichste Gegend ist nach wie vor das Kathmandu-Tal mit der Doppelstadt Kathmandu/Lalitpur (Patan) und der kleineren Nachbarstadt Bhaktapur. In und um Kathmandu leben heute etwas mehr als 1,5 Millionen Menschen.

Das zweite größere Zentrum ist das Pokharatal. Die Stadt Pokhara ist der Ausgangspunkt für viele Trekkingtouren ins Annapurna-Gebiet.

Himalaya

Der Himalaya ist ca. 45 Millionen Jahre alt und somit ein relativ junges Faltengebirge, deshalb ist es weniger durch Erosion abgerundet und geglättet als andere Gebirge. Entstanden ist er dadurch dass sich die indische Platte nach Norden auf die Eurasische Platte zubewegte. Als sich diese beiden Platten berührten kam es zur Aufwölbung des Himalaya (die Sedimente wurden mit angehoben, sodass die fossilen Meerestiere jetzt auf über 4000 m zu finden sind).

Im Himalaya findet sich auch die tiefste Schlucht der Welt: der Kali Gandaki mit etwa 6000 Metern – das kommt dadurch zustande, dass 2 der höchsten Berge sich dort gegenüberstehenden: Dhaulagiri (8167 m) und Annapurna (8091 m).

Dieses gesamte Gebiet ist kaum besiedelt, jedoch beliebtes Reiseziel für Trekkingtouristen und Bergsteiger.

Gliederung des Landes

Nepal läßt sich in drei Hauptregionen gliedern, das Terai, das Mittelland und die Hochgebirgsregion.

Die Hauptstadt Kathmandu verfügt über den einzigen internationalen Flughafen des Landes. In Pokhara befindet sich ein weiterer wichtiger Inlandsflughafen.

Bevölkerung

Nepal besteht aus einer Vielzahl an Volksgruppen wie z.B. die Sherpa, Newar, Tamang, Chhetri oder Tharu. Bei einer Volkszählung im Jahre 2001 wurden über 100 verschiedene ethnische Gruppen und Kasten sowie 124 verschiedene Sprachen und Dialekte gezählt.

Religion

Etwa 80 % der Bevölkerung sind Angehörige des Hinduismus. Weiterhin sind 9 % der Bevölkerung Buddhisten.

Außerdem gibt es Minderheiten wie Muslime (etwa 4 %) und Christen (1,4 %).

Top